Warum Herzsport?

Körperliche Aktivität vermindert das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall bei Gesunden und bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung. 

Die Fachgesellschaften für Herzkreislauf-Erkrankungen empfehlen deshalb, dass jeder Patient mit Herz-Erkrankungen täglich mindestens 30 min körperliche Aktivität auf mittlerer Belastungsstufe in seinen Tagesablauf integrieren sollte.

Nach einem koronaren Ereignis ist die Teilnahme an ärztlich überwachten Koronargruppen empfehlenswert, um zu gewährleisten, dass die Trainingsintensität im ausgetesteten beschwerdefreien und sicheren Leistungsbereich bleibt. Mindestens genauso wichtig ist aber der Spaß-Faktor! Der feste Termin mit der Gruppe Gleichgesinnter ist eine kleine Hilfe, die eigene Trägheit und die vielen kleinen Ausreden zu überwinden.

Ein Kalorienverbrauch von etwa 900 Kcal/Woche (das entspricht etwa 3 Stunden körperlicher Aktivität), reduziert ungünstige Herz-Ereignisse um über 50%! Wenn das nicht lohnt!! Der eine Termin in der Woche soll somit auch als Anregung für mehr eigene Aktivität ausserhalb der Koronargruppe dienen. Bereits die Zunahme der körperlichen Fitness im Belastungstest um etwa 15 Watt führt zu einer Abnahme der Sterblichkeit um 12%!! Und das ist zusätzlich zu der medikamentösen Behandlung zu erreichen!! 

Ein Nutzen des Trainings ist auch bei leichter bis mittlerer Trainingsintensität erkennbar. Cholesterinsenkende, gewichts-regulierende und stimmungs-hebende Nebenwirkungen sind ebenfalls gesichert! Entdecken Sie für sich die körperliche Aktivität neu! Melden Sie sich an, um in der Herz-Sportgruppe im sicheren Ambiente des Herz-Zentrum den Spaß und den Nutzen zu verbinden!

Prof. Dr. Helmut Gohlke
Mitglied des Vorstandes der Deutschen Herzstiftung